PRINCE2 Professional – Das erste Assessment Center und die Lessons Learned

Nachdem wir das erste PRINCE2 Professional Assessment Center in Deutschland durchgeführt haben, würde ich gerne meine Eindrücke aus dieser Veranstaltung mit Ihnen teilen.

CONSENSUS Consulting führt schon seit vielen Jahren Assessment Center (AC) erfolgreich durch (darunter auch Orientation Center und Development Center).

 

Das erste Assessment Center

Erstes PRINCE2 Professional Team
Das Team des ersten PRINCE2 Professional Assessment Centers in Deutschland.

 

Tag 1 – "Der Auftakt"

Wir hatten ein straffes Programm vor uns. Um 18:00 Uhr ging es pünktlich in das initiale Briefing, in dem wir uns mit dem Ablauf des AC‘s und dem verwendeten Projekt vertraut machen konnten.

Nach dem Abendessen ging es dann in die erste Session – der eigentliche Start unseres Projekts und des AC‘s!

Im Rahmen des Projekts haben wir die Rolle des Projektmanagers übernommen.  Für die Session haben wir unsere Aufgabe erhalten und sind einem Gruppenraum zugeteilt worden. In der Gruppe haben wir die Aufgabe dann als Team bearbeitet. Der Beobachter hat uns gleichzeitig anhand einiger der 19 Leistungskriterien beobachtet. Beendet wurde die Session wieder im Briefing-Raum.

Nach dieser ersten Session haben wir uns dann an der Bar noch etwas entspannt, kennen gelernt und über diese erste Aufgabe gesprochen. Da es aber schon spät war und es am nächsten Morgen schon um 08:00 Uhr mit der zweiten Session weiter gehen würde, war der Abend recht kurz.

 

Tag 2 – "Und es ward unser Projekt"

An diesem Tag haben wir 4 Sessions absolviert, jede zwischen 1,5 und 3 Stunden lang. Die Sessions waren logisch, dem Projektablauf entsprechend, aufgebaut. Hinzu kam noch eine schriftliche Aufgabe, die wir individuell zu bewältigen hatten.

Wir haben das Projekt wie im Zeitraffer durch- laufen. Über die Sessions haben wir immer wieder inne gehalten und unsere Projektmanagement- aufgaben bearbeitet. Näheres hierzu im Blogbeitrag "PRINCE2 Professional Assessment - ein zuverlässiges Qualitätssiegel!".

 

Insgesamt kann man sagen, dass der zweite Tag lang aber kurzweilig war. Wir konnten uns immer mehr mit dem Projekt identifizieren.

Es war „unser Projekt“ geworden.

 

Tag 3 – "Ein erfolgreicher Abschluss"

Gestartet wurde mit den persönlichen Interviews. Ein Beobachter hatte immer nur einen Teilnehmer im Raum und stellte diesem Fragen zum Projekt und zu den Aussagen, die dieser während der bisherigen Sessions gemacht hatte. Das Interview ermöglichte es uns Teilnehmern weitere Belege unserer Projektmanagementkompetenz zu präsentieren.

Nach den Interviews blieben noch die letzten beiden Sessions (6 und 7), so dass wir um 15:30 Uhr mit dem Assessment Center fertig waren. Ergebnisse gab es im Anschluss leider noch nicht.

 

Insgesamt kann ich sagen, dass dieses Assessment Center sehr gut gelaufen ist!

 

 

Lessons Learned

Ganz im Sinne des PRINCE2-Grundprinzips „Lernen aus Erfahrung“ ist immer Optimierungspotenzial vorhanden.

 

Mehr Zeit für den Erfahrungsaustausch

Der Zeitplan war sehr eng. Sowohl für die Teilnehmer als auch für das AC-Team. Daher werden wir den Zeitplan ändern.

Der erste Tag beginnt dann schon morgens. Damit bleibt mehr Zeit für Networking und den Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern.

Der zweite Tag wird gekürzt. Somit bleibt genug Zeit, um den ersten Tag zu verarbeiten und die Annehmlichkeiten des Hotels (Schwimmbad, Saunalandschaft und Fitnessbereich) zu genießen. Des Weiteren kann der Abend wieder für einen intensiven Erfahrungsaustausch genutzt werden.

Tag 3 endet aber bereits um 13:00 Uhr. Bei dem anschließenden Mittagessen können die Teilnehmer dann noch das Assessment Center ausklingen lassen und vor der Abreise etwas durchatmen.

 

Es zählt die Projekterfahrung

Projekterfahrung, PRINCE2-Kenntnisse und Projektmanagement-Praxis sind der Schlüssel für eine erfolgreiche Teilnahme. Die Practitioner-Zertifizierung ist Voraussetzung für die Teilnahme. Man muss aber nicht das PRINCE2-Handbuch auswendig kennen, um hier bestehen zu können.

Was aber auf alle Fälle vorhanden sein sollte ist eigene Projekterfahrung!

 

Der ungeplante Nutzen als Chance

Mit der Teilnahme an dem AC hatte ich eigentlich „nur“ das Zertifikat eingeplant, um damit mein „Können“ nachzuweisen. Schließlich werden international anerkannte Zertifikate immer wichtiger.

Der Ablauf des AC‘s führte aber zu einer weiteren, wichtigen Erkenntnis: Mir ist durch das AC bewusst geworden, wo meine eigenen Stärken und Schwächen liegen. Die Arbeit im Team und das Durcharbeiten eines ganzen Projekts in der begrenzten Zeit, gepaart mit den Rückfragen der Beobachter und dem Interview, ermöglichten mir mich selbst realistischer Einzuschätzen und die meine Leistung zu reflektieren. Dieses Wissen werde ich als Grundlage für meine eigene, persönliche Weiterentwicklung nutzen.

Das 2,5-Tägige PRINCE2 Professional Assessment bietet dafür eine gute Ausgangsbasis. Die PRINCE2 Professional Zertifizierung, durchgeführt als Assessment Center, gibt eine belastbare Aussage über die Projektmanagementfähigkeiten einer Person!

 

Und nun …

Ich freue mich schon auf die Teilnehmer des nächsten Assessment Center. Die Termine stehen fest und einige Anmeldungen liegen bereits vor.

Abgesehen von den englischen Unterlagen (Szenario) wird das gesamte AC in Deutsch durchgeführt werden.

Wenn Sie Fragen haben, setzten Sie sich einfach mit mir in Verbindung. Da ich selbst teilgenommen und bestanden habe, kann ich Ihnen gerne weiter helfen.