Meine 8 Misserfolgsfaktoren Teil 4: Zwischen den Stühlen

„Bin ich hier der Postbote oder was?“ noch heute höre ich die Stimme, die mich am Telefon anbrüllte. Es war der Vorstand Rechnungswesen, der mich anrief. Er war mit der Definition einer Kennzahl nicht einverstanden. Aber warum so erregt?

 

Bei diesem Projekt ging es um die Einführung eines Kennzahlensystems zur Unternehmenssteuerung eines Konzerns. Alle Führungskräfte sollten in der Anwendung trainiert werden.

 

Voraussetzung war natürlich die eindeutige Definition der Kennzahlen. Dafür mussten die Bereiche Controlling und Finanzen zusammenarbeiten. Und das war die Schwierigkeit, denn diese Bereiche waren unterschiedlichen Vorstandsressorts zugeordnet. Federführend und unser Auftraggeber war der Vorstand Controlling.

 

 

Im Projektteam, das wir aus beiden Funktionen gebildet hatten, war es immer wieder schwierig, zu beidseitig akzeptierten Definitionen zu kommen. Persönliche Rangeleien und undurchschaubares Verhalten erschwerten die sachliche Diskussion.

 

Ein Projektmitglied aus dem Rechnungswesen hatte seinen Chef wohl nicht richtig informiert, so dass dieser ein Machtspiel des Controlling vermutete. Mit der Konsequenz, dass wir der Prellbock waren, um seinen Zorn loszuwerden.

 

Am Telefon sagte ich, nachdem der erste Wortschwall vorüber war:

„Lassen Sie uns zusammensetzen und mal überlegen, wie wir das Problem lösen können.“

Darauf ließ er sich sofort ein und nach eineinhalb Stunden Zuhören und Diskussion konnten wir die Wogen glätten und uns auf eine Definition dieser umkämpften Kennzahl einigen.

Die Trainings konnten starten, waren erfolgreich, keiner hat nach dem Zustandekommen der Definitionen gefragt.

 

Als Projektmanager muss man manchmal Konflikte annehmen mit denen man eigentlich nichts zu tun hat, aber im Sinne des Projektes an einer einvernehmlichen Lösung interessiert ist. Natürlich wäre eine Eskalation an unseren Auftraggeber auch eine Möglichkeit gewesen. Unsere Position im Projekt hätten wir dadurch wahrscheinlich geschwächt, weil unser Auftraggeber sich mit etwas hätte beschäftigen müssen, wozu er mit Sicherheit keine Lust gehabt hätte.

 

Welche Erfahrungen haben Sie mit dem Thema „Zwischen den Stühlen“?

 

Lesen Sie Beiträge zu weiteren Misserfolgsfaktoren

Teil 1: Es kann an Kleinigkeiten scheitern

Teil 2: Versteckte Ziele/Seilschaften

Teil 3: Auf Experten verlassen

Teil 5: Schwaches Team

Teil 6: Reinstolpern

Teil 7: Sich verführen lassen

Teil 8: Konflikte vermeiden