PRINCE2 Professional Zertifizierung

Nachdem wir unser theoretisches Wissen haben prüfen und durch die PRINCE2 Practitioner Zertifizierung haben bestätigen lassen, stellt sich nun die Frage:

"Wie geht es nach dem PRINCE2 Practitioner weiter?"

Wie kann ich praktische Projektmanagementfähigkeiten nachweisen und noch viel wichtiger wie kann ich diese auf internationaler Ebene anerkennen lassen? Seit Anfang 2012 hat die APMG eine weitere PRINCE2 Qualifikation auf den Markt gebracht, die genau diese Frage lösen soll:

Die PRINCE2 Professional Zertifizierung.

Im Rahmen eines Assessment-Centers werden die praktischen Fähigkeiten des Projektmanagers betrachtet. Dabei werden in einem praxisorientierten Szenario die Anwendung von PRINCE2 und die Projektmanagementfähigkeiten analysiert. Hierzu wird aber im Gegensatz zum Foundation- und Practitioner-Zertifizierung kein akkreditiertes Seminar zur Vorbereitung angeboten. Anstelle des Trainings nehmen die Teilnehmer an einem 2,5 Tage Assessment-Center teil. Hier werden die Teil- nehmer in einem realistischen Projektszenario ihre Fähigkeiten und Erfahrungen in Einzelarbeit und in Gruppen unter Beweis stellen müssen. Dabei werden akkredi- tierte Beobachter die Leistung anhand eines Kriterienkatalogs dokumentieren. Der Kriterienkatalog umfasst 19 Kompetenzbereiche, jeweils mit den Ausprägungen "Level 0" bis "Level 3". Erlangt ein Teilnehmer einen Schnitt von mindestens 1,6 Punkten, erhält er das Zertifikat: PRINCE2 Professional.

Voraussetzung für die Teilnahme am Assessment-Center ist eine gültige PRINCE2 Practitioner Zertifizierung.

Weitere Informationen finden Sie auf den offiziellen Seiten der APMG.

Achten Sie auch auf weitere Ankündigungen zum PRINCE2 Professional in diesem Blog, auf der PRINCE2 Professional Produktseite oder auf Twitter.